Kein Weiterkommen in der Quali. Die männliche C-Jugend des  TSV Neuburg trat am Sonntag in Karlsfeld gegen vier weitere Mannschaften im Qualifikationsturnier für die Bezirksoberliga an. Neben den ausgeschiedenen „Alten“, die nächste Saison in der B-Jugend auflaufen werden, fehlte auch Torwart Felix Heckl. Er wurde aber dankenswerterweise von Maksim Seewald aus der D-Jugend vertreten. Dieser hielt, was zu halten war, und war somit ein starker Rückhalt für das Neuburger Team. Das erste Spiel gegen Karlsfeld wurde in der ersten Hälfte unnötig spannend gemacht, da man sich der langsamen Spielweise des Gegners anpasste und zudem gleich die ersten 6 freien Würfe nicht im Tor unterbrachte. In der zweiten Halbzeit besann man sich aber auf seine Stärken und konnte den ersten 14:10 Sieg einfahren. Das zweite Spiel war an Dramatik nicht zu überbieten. Bis zum Anfang der zweiten Halbzeit konnte man sich immer wieder mit zwei Toren absetzen, doch dann war der Wurm drin, die Rohrbacher glichen aus und gingen ihrerseits mit zwei Toren (13:11) in Führung. Eine Auszeit brachte nicht den gewünschten Erfolg und als man schon dachte, das Spiel sei verloren, schwächte sich der Gegner mit mehreren Zeitstrafen selbst und stand schlussendlich nur noch mit drei Feldspielern auf der Platte. Dieser Umstand brachte die Neuburger wieder zurück in die Spur. Durch eine Manndeckung konnte mehrmals der Ball erobert werden und kurz vor Schluss der Ausgleich zum 16:16 Endstand erzielt werden. Der Gegner des dritten Spiels – Schrobenhausen – war aus der vergangenen Saison bekannt. Dennoch konnten die Jungs nicht an die dortigen Erfolge anknüpfen und mussten sich mit zwei Toren (15:17) geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen Indersdorf ging es nun für beide Teams um das Weiterkommen. Nach gutem Beginn merkte man gegen Ende der ersten Halbzeit spürbar die nachlassende Konzentration und Kondition. Anfangs der zweiten Hälfte zog der Gegner, der den Sieg mehr wollte, auf 5 Tore davon. Dieser Vorsprung hatte dann leider auch bis zum Schluss bestand (17:12).

TSV Neuburg: Maksim Seewald (TW), Paul Schött, Zacharias Appel, Lorenz Müller, Lasse Daiker, Anton Trautsch, Tarik Seidel, Ludwig Dier, Richard Schillinger, Leopold Scheuermeyer, Simon Grosshauser, Paul Schönacher