Nichts zu holen gab es für die ersatzgeschwächten Neuburger beim Tabellendritten in Ingolstadt. Wieder einmal verschliefen die TSVler den Start der Partie und wieder brauchte es eine Auszeit um eine vernünftige Einstellung einzufordern. Zu diesem Zeitpunkt lag man bereits mit 8:2 hinten. In der Folge entwickelte sich eine gute, wenn auch hart geführte Partie. Bis zur Halbzeit konnten die Ottheinrichstädter zumindest den Rückstand konstant halten (13:8).

Auch in der zweiten Halbzeit stimmte der Einsatzwille auf Neuburger Seite. Vor allem Paul Schönacher ragte hier heraus, holte er doch sechs 7-m Strafwürfe heraus. Jedoch merkte man mit jeder vergehenden Minute das Konzentration verloren ging. Auch waren Positionswechsel nötig, wo es dem Einzelnen einfach an Erfahrung fehlt. So konnten die Gastgeber Ihren Vorsprung zum Ende des Spiels hin noch auf ein deutliches 28:17 ausbauen.

TSV Neuburg:

Felix Heckl (TW), Lorenz Müller (1), Lasse Daiker, Tarik Seidel, Lorenz Rein, Ludwig Dier (7/2), Richard Schillinger (0/2), Leopold Scheuermeyer (1), Simon Grosshauser, Paul Schönacher (4)