Mainburg war der erwartete schwere Gegner, denn die Gäste zeigten sich gerade in der ersten Hälfte sehr durchsetzungsfähig und die Neuburger Abwehr hatte ihre liebe Mühe die gegnerischen Durchbrüche zu verhindern. Nur dank des wurfstarken Ludwig Dier, der auch immer wieder seien Bruder Quirin gut in Szene setzte, schafften die TSVler bis zur Halbzeit doch noch einen 12:8-Vorsprung. Nach dem Wechsel stabilisierte sich die heimische Abwehr aber zusehends und im Angriff zeigten junge Spieler wie Korbinian Fischer oder Benedikt Heinrich was auch sie schon dazugelernt hatten. Je länger das – insgesamt ausgeglichene – Spiel dauerte, desto stärker wurde die Neuburger Defensive. Und als am Ende die Kräfte etwas ausgingen sicherte Torwart Felix Heckl mit blitzschnellen Reaktionen den Neuburger Sieg, der mit 20:16 insgesamt verdient ausfiel. Die Mannschaft verteidigte damit ihre Tabellenführung und kann optimistisch den nächsten Spielen entgegensehen.

TSV Neuburg: Felix Heckl (TW), Paul Schött, Quirin Dier (3), Korbinian Fischer (2), Benedikt Heinrich (2), Ludwig Dier (13), Maksim Seewald und Elias Dwucet.